Brückenbauer*innen Palliative Care

Migrant*innen in der Hospiz- und Palliativversorgung

Jeder Mensch hat ein Recht auf ein würdiges und selbstbestimmtes Leben. Dieses auch schwerstkranken Menschen in ihrer letzten Lebensphase zu ermöglichen, ist eine der wesentlichen Aufgabe der Hospiz- und Palliativversorgung.

In Deutschland leben mehr als 21 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund. Studien der letzten Jahre zeigen auf, dass eingewanderte Menschen und ihre Nachkommen in der Inanspruchnahme der Hospiz- und Palliativversorgung deutlich unterrepräsentiert sind.

Strukturelle, sprachliche und kulturelle Barrieren erschweren neben mangelndem Wissen den Zugang zu bestehenden Beratungs- und Versorgungsangeboten. Um  diese  Hürden abzubauen und gleichzeitig die Institutionen der Hospiz- und Palliativ-versorgung in ihrer Arbeit zu bestärken, bedarf es interkultureller Öffnungsprozesse.

Brückenbauer*innen Palliative Care

Das Projekt Brückenbauer*innen Palliative Care wird als Modellprojekt durch das Bundesministerium für Gesundheit gefördert. Umgesetzt wird es in Berlin und Köln. Eingewanderten Menschen soll eine ihren individuellen Bedürfnissen entsprechende Versorgung sowie eine gleichberechtigte Teilhabe ermöglicht werden.

Menschen unterschiedlicher Herkunftssprachen werden ausführlich zu Themen der Hospiz- und Palliativversorgung qualifiziert.
Als Sprach- und Kulturmittler*innen unterstützen sie „brückenbauend“ Fachkräfte der Hospiz- und Palliativeinrichtungen und Menschen mit Migrationshintergrund.

Aufgaben und Ziele

  • Unterstützung der Fachkräfte in der Beratung und Begleitung unheilbar erkrankter Migrant*innen und ihrer Familien, Angehörigen und Bezugspersonen
  • Niedrigschwellige und diversitätssensible Aufklärung bzw. Information von  Migrant*innen über das Hilfe- und Leistungssystem im Bereich der Hospiz- und Palliativversorgung
  • Kooperation und Vernetzung mit Akteur*innen der Hospiz- sowie Palliativpflege und Migration
  • Etablierung nachhaltiger Beratungs- und Versorgungsstrukturen für Menschen mit Migrationshintergrund

Team

Projektleitung:
Nazife Sari
Diakonisches Werk Berlin Stadtmitte e.V.
Wilhelmstr. 115, 10963 Berlin
Tel.: 030 69 03 82 80
n.sari(at)diakonie-stadtmitte.de

Koordination:
Suphaphorn Laux
Diakonisches Werk Berlin Stadtmitte e.V.
Wilhelmstr. 115, 10963 Berlin
Tel.: 0157-83 04 70 14
s.laux(at)diakonie-stadtmitte.de

Links / weitere Informationen

Weitere Informationen über das Projekt finden Sie auf der Webseite brueckenbauerinnen.de