Workshops für Fachkräfte zum Thema „Kinder aus suchtbelasteten Familien“

Erwachsener mit Kind an der Hand und Kompass

Kinder aus suchtbelasteten Familien werden häufig übersehen, da sich die Aufmerksamkeit des Umfeldes auf die Suchtthematik der Erwachsenen fokussiert. Im Kindergarten oder in der Schule bleibt die Problematik meist verborgen, weil die Kinder ihre Familien schützen wollen und in der Regel ein überangepasstes und äußerst unauffälliges Verhalten an den Tag legen.

Wenn deutlich wird, dass in einer Familie eine Suchtbetroffenheit vorliegt, so bleibt häufig die Frage, wie interveniert werden kann. Die betroffenen Kinder leiden an Isolation, Scham- und Schuldgefühlen. Der Bedarf der Kinder an Aufmerksamkeit, Zuwendung und Geborgenheit ist jedoch groß, zumal auch in ihrem Leben die Sucht der Bezugspersonen bestimmend ist und häufig wenig Raum für ihre eigene kindgerechte Entwicklung bleibt.

Ein Teil dieser Erfahrung der Kinder ließe sich durch mehr Aufklärung über Sucht und eine stärkere Sensibilisierung für die Situation dieser Kinder verändern.

Um dem Thema begegnen zu können, bieten wir Workshops für Fachkräfte an. Eine Workshop-Reihe besteht aus drei Blöcken à 3 Stunden. Die ersten beiden Blöcke liegen zeitlich nah beieinander. Inhalte sind allgemeine Einführung in das Thema Sucht und im spezifischen „Kinder aus suchtbelasteten Familien“. Der zweite Block konzentriert sich auf die Fragen „Wie spreche ich ein betroffenes Kind bzw. seine Eltern an?“ Der dritte Block findet nach 6 – 8 Wochen statt und dient schwerpunktmäßig dem Praxistransfer. Die Workshops können in der jeweiligen Einrichtung stattfinden oder wir organisieren Räume z. B. in Familienzentren.

Kind.Sucht.Kompass. knüpft an die Arbeit von „Vergiss mich nicht“ an und setzt sich zum Ziel, im Aktionsraum Kreuzberg Nordost ein Netzwerk zu installieren, das den Fokus auf die Kinder aus suchtbelasteten Familien richtet. Das Projekt bietet neben den geschilderten Workshops für Fachkräfte, Informationsveranstaltungen für interessierte Gruppen aus der Nachbarschaft sowie Praxistage für Kita- und Grundschulkinder an.

Das Projekt wird gefördert durch die Europäische Union, EFRE, Land Berlin und das Programm Soziale Stadt, daher sind alle Angebote gebührenfrei!

Einladungsanschreiben

Zurück