Pflege: Hilflos - Dramatische Verhältnisse für pflegende Angehörige

Pflegender Angehöriger hält Hand einer Seniorin

Sendung mit "Pflege in Not"- Leiterin Gabi Tammen-Parr  im RBB-Fernsehen SUPER.MARKT (22.02.21, 20:15 Uhr)

Mit der Corona-Krise haben sich Hilfsangebote drastisch verringert

Menschen, die ihre Angehörigen zu Hause pflegen, bekommen durch die Quarantäneauflagen zur Zeit zu wenig Unterstützung und Hilfsangebote. Wer eine Kurzzeitpflegestelle sucht, ist weitestgehend auf sich gestellt, denn die Angebote haben sich drastisch verringert. Pflegende, die beispielsweise selber erkranken und ihre Eltern nicht mehr versorgen können, wenden sich verzweifelt an SUPER.MARKT.

Der Beratungsbedarf sei enorm gestiegen, bestätigt auch die Leiterin der diakonischen Beratungsstelle "Pflege in Not", Gabriele Tammen-Parr. "Unsere Anrufer-Zahlen haben sich verdreifacht. Das heißt, die pflegenden Angehörigen waren wirklich in Not."

Die Sendung finden Sie unter diesem Link:
https://www.rbb-online.de/supermarkt/sendungen/20210222_2015/pflege-pflegende-angehoerige-hilflos-in-der-corona-krise-dramatische-verhaeltnisse-beratung.html

Zurück