Mehr als 20 Jahre im Dienst für die Menschen in Friedrichshain-Kreuzberg und weit darüber hinaus

Evi Gülzow und Monika Lüke
Evi Gülzow und Monika Lüke

PRESSEINFORMATION

Berlin - Viel Lob für Evelyn Gülzow, Geschäftsführerin des Diakonischen Werks Berlin Stadtmitte e. V.: „Sie hat Menschen dazu befähigt, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen“, sagte Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann bei Gülzows Verabschiedung am vergangenen Freitag (30. November 2018).

Mehr als 300 Gäste waren zur Verabschiedung von Evelyn Gülzow in die Kreuzberger Heilig-Kreuz-Kirche gekommen. Mit ihr wurde auch der Geschäftsführer des Diakonie-Pflege Verbundes Berlin, Karl-Martin Seeberg, in den Ruhestand verabschiedet. Gülzow habe „Meilensteine für die Stadt entwickelt und das Bild der Diakonie in Friedrichshain-Kreuzberg stark geprägt“, betonte Bezirksbürgermeisterin Herrmann in ihrer Ansprache.

Dass es im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg ein Diakonisches Werk gibt, ist Evelyn Gülzow zu verdanken - sie hat es im Jahr 1996 gegründet. Zahlreiche erfolgreiche Initiativen gehen auf Gülzows Ideen und beharrliches Engagement zurück. Im Bezirk gilt sie als erfolgreiche Kämpferin für innovative Sozialprojekte. So rief sie etwa das Projekt „Interkulturelle Brückenbauerinnen in der Pflege“ gemeinsam mit dem Diakoniewerk Simeon Neukölln ins Leben und setzte sich für die weit über Berlin hinaus bekannte Einrichtung der „Stadtteilmütter“ ein. Weitere prägende Arbeitsschwerpunkt waren unter anderen die Integration von Migranten und Hilfen für Wohnungslose und die gute und unterstützende Zusammenarbeit mit der städtischen Wohnungsbaugesellschaft HOWOGE. Mit der erst in diesem Jahr neu eröffneten Notunterkunft für wohnungslose Familien in der Wrangelstraße schaffte sie ein beispielhaftes Projekt in diesem Bereich. Auch die für kommendes Jahr gemeinsam mit der Koepjohann’schen Stiftung geplante Einrichtung eines Beratungshauses für Frauen in Not in der Tieckstraße in Berlin-Mitte geht auf  Evelyn Gülzows Initiative zurück.

Zum Jahreswechsel wird Monika Lüke, ehemalige Integrationsbeauftragte des Berliner Senats, die Geschäftsführung des Diakonischen Werks Berlin Stadtmitte e. V. übernehmen.

Zurück